Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Mechanische Verfahrenstechnik, Anlagen und Apparate

Das Modul umfasst die Grundoperationen der Partikeltechnik, deren Auslegung und die Umsetzung als Anlage und Apparatur.

Inhalte:

In dem Modul werden die Grundlagen der Mechanischen Verfahrenstechnik, (Partikelbewegung, Zerkleinern, Trennen,…) sowie deren praktische Umsetzung in Anlagen und Apparaten (Feuerungen, Reaktoren, Partikelabscheider…)  diskutiert. Anhand von Übungen werden die Grundsätze zur Auslegung dieser Anlagen erarbeitet. Dabei wird ein enger Bezug zum Einsatz bei nachwachsenden Rohstoffen genommen (z. B. Hackschitzel, Rauchgasreinigung).

Angestrebte Lernziele:

Nach der Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage, mathematische Methoden der Mechanischen Verfahrenstechnik anzuwenden, die Funktion und Besonderheiten von Apparate und Anlagen zu verstehen und zu erklären. Durch die Übungen können die Studenten Auslegungsmethoden anwenden.

Angeboten im: Wintersemester 2016/17

Umfang: 4 Semesterwochenstunden

Vorlesungsbetreuung:
Prof. Dr.-Ing. Matthias Gaderer, Wolfgang Waldmüller